Indikationsgruppen

Hier können Sie sich eine kompakte Übersicht über die aktuellen Indikativen Gruppen in der Fachklinik Hansenbarg herunterladen.

Für Patienten mit speziellen Problembereichen haben wir u.a. nachfolgende Indikationsgruppen eingerichtet.

  • Depressionsbewältigung: Depressionen sind häufige Ursache oder Folge problematischen Suchtmittelkonsums. Dieses Angebot hilft, Ursachen zu erkennen sowie Vorbeuge- und Bewältigungsstrategien zu entwickeln.
  • Angstbewältigung: Übergroß wahrgenommene Ängste vor und in bestimmten Lebenssituationen gehören zu den häufigsten seelischen Beeinträchtigungen in der Bevölkerung. Unsere Gruppe hilft Ihnen beim Verstehen und Bewältigen solcher Ängste.
  • Persönlichkeitsstile: Wahrnehmungsmuster, Bewertungsmuster und daraus folgend Handlungsmuster sind Kennzeichnen unserer Persönlichkeit. Diese können manchmal so starr sein, dass Leiden beim einzelnen Mensch unter seinem „so sein“ entsteht und er auch in Konflikte mit seiner Umwelt gerät.  Inhalt dieser Gruppe ist es, ein Verständnis für dieses „so sein“ zu entwickeln und mögliche Alternativen zu entwerfen und auszuprobieren.
  • Selbstsicherheitstraining: Der Aufbau von mehr Selbstwertgefühl und Selbstsicherheit sowie ein selbstbewusstes Auftreten in zwischenmenschlichen Beziehungen ist Ziel dieses Angebots.
  • „Rauchfrei nach Hause“ lautet das Motto dieses grundsätzlich freiwillig zu besuchenden Angebotes.
  • Abstinenzstabilisierung: Drei spezielle Gruppen ergänzen unsere Basisgruppen dabei, individuelle Rückfallsituationen zu erkennen und Strategien zu erarbeiten, wie solche Momente „trocken“ gemeistert werden können.
  • Stressmanagement: Gesunder Umgang mit Stress statt Alkoholkonsum ist Inhalt dieses Angebots, das sowohl persönliche als auch soziale und berufliche Ursachen für Stress beachtet, Lösungsmöglichkeiten  erarbeitet sowie Entspannungsübungen aus der Achtsamkeitsmeditation anbietet.
  • Zufrieden älter werden: Zentrale Themen dieser Gruppe für unsere älteren Patienten sind Probleme mit Umstellungen am Arbeitsplatz, Stress durch Personalabbau und Mobbing, Probleme mit Arbeitslosigkeit sowie spezielle Probleme des Rentenalters.
  • Freizeitgruppe: Das sinnvolle Ausfüllen der Freizeit oder das „Wiederauffrischen“ von Hobbys und anderen Kraftquellen stehen im Zentrum dieses Angebots.
  • Konflikte im Beruf: Das Einüben alternativer Bewältigungs- und Problemlösestrategien steht im Zentrum dieser Gruppe.
  • Führerscheingruppe: Dieses Angebot beinhaltet regelhaft durchgeführte Informationsveranstaltungen der Avus GmbH, auf denen Informationen zur Durchführung der MPU (Medizinisch-Psychologische Untersuchung) gegeben werden und frühzeitig auf Fallstricke verwiesen wird.
  • Bewerbungstraining: Die Analyse von Stellenangeboten, das Erstellen von Bewerbungsunterlagen und das Einüben von Bewerbungssituationen ist Inhalt dieses speziellen Angebotes der arbeitsbezogenen medizinischen Rehabilitation.
  • Computer/EDV-Training: Unsere Seminare werden von einer Hamburger Schulungsfirma in einem modernen PC-Schulungsraum der Klinik durchgeführt. Sie bauen Berührungsängste vor dem PC ab und schulen sowohl Basis- als auch fortgeschrittene Fertigkeiten in Windows, Excel, E-Mail-Programmen und dem Umgang mit dem Internet. Teilnehmer bekommen am Ende eine Bescheinigung ihrer Kenntnisse.
  • Konzentrationstraining: Suchtbedingte Folgeschäden des Gehirns führen zu Aufmerksamkeits- und Gedächtnisstörungen, die wiederum die Wiederherstellung der Erwerbsfähigkeit, die Bewältigung des Alltags und die Aufrechterhaltung von Abstinenz erschweren. Ein computergestütztes Trainingsprogramm hilft auf spielerische Weise bei der Verbesserung geistiger Fähigkeiten.

Wir entwickeln unsere auf die individuellen Bedürfnisse unserer Patienten zugeschnittenen Therapiemöglichkeiten stetig weiter. Darüber hinaus bietet unsere Klinik die Möglichkeit, Selbsthilfegruppen aus dem Hamburger und niedersächsischen Raum während der Behandlung kennenzulernen.

Kopfgrafik Angebote bei Suchtproblemen
Verknüpfung zur Startseite